Mobilität im Wandel - „Fortschritt oder Stillstand?“ - Videobericht zur Konferenz am 17.09.2014

Mobilität im Wandel war die Einladung zu der Konferenz überschrieben, mit der Unterzeile „Fortschritt oder Stillstand?“ Ein Dialog sollte es werden, ein Dialog der Mobilitätsanbieter.

Eine Bedingung machte der BZP aber geltend: Der Dialog kann nur mit denen stattfinden, die sich an Recht und Gesetz halten, betonte Michael Müller, Präsident des Deutschen Taxi- und Mietwagenverbandes. Der Respekt vor den geltenden Regeln ist die eine Sache, vielleicht möchte man ironisch noch hinzufügen - auch Pünktlichkeit ist ein Zier ….. Der Vertreter jenes umstrittenen amerikanischen Anbieters verließ sich zunächst auf seine App, allerdings war damit keine Beförderung zu bekommen. Nach mehreren Versuchen fuhr er schließlich ganz normal mit dem Taxi zum Tagungshotel am Potsdamer Platz in Berlin.

 

Während diese Anekdote am Rande vielleicht zum Schmunzeln anregen könnte, in der Sache gab es wenig Bewegung. Die Position des BZP ist mehr als deutlich: Wenn Privatleute ohne Personenbeförderungsschein Kunden nach deren Wünschen von A nach B fahren, dies meist als Zweitjob betreiben und dafür keine Steuern und Sozialabgaben zahlen, dann ist das kein fairer Wettbewerb.

Und auch wenn man erstmals direkt miteinander redete - auf klare Fragen wie nach Personenbeförderungsgesetz oder Mindestlohn blieben ebenso klare Antworten des umstrittenen Fahrdienstanbieters aus. Mehr dazu in diesem Film.

(Meldung vom 26.09.2014)

Link Videobericht

Videobericht über die Blacklane-Konferenz "Mobilität im Wandel" am 17.09.2014 in Berlin (Youtube)