Raimund Cassalette verstorben!

 

Tief bewegt müssen wir Ihnen die traurige Mitteilung machen, dass gestern Nacht unser Freund und langjähriger Weggefährte

                                               Raimund Cassalette

in seinem Heimatort Bremen zuhause im Kreise seiner Familie kurz vor seinem 65. Geburtstag nach mehrjähriger und sehr schwerer Krankheit verstorben ist.

Raimund wurde am 28. Juli 1946 in München geboren, zog später in die Hansestadt und betrieb sein Taxiunternehmen in Bremen seit 1982. Für sein örtliches Gewerbe machte er sich bereits kurz nach diesem Berufseinstieg und dann jahrzehntelang, bis es die heimtückische Krankheit leider nicht mehr zuließ, als Vorstandsmitglied der Fachvereinigung Personenverkehr Bremen und als Aufsichtsratsmitglied im Taxi-Ruf Bremen stark.

Auch in den Ausschüssen und Gremien des BZP brachte er sich fachkundig und hochengagiert ein.

Bundesweit  - und darüber hinaus - bekannt wurde er vor Allem als Gründer des Fachmagazins „Hallo Taxi“. Dieses hat Raimund Cassalette 26 Jahre lang erfolgreich herausgegeben. Nachdem es seine Erkrankung nicht weiter möglich machte, hat er Ende 2007 die Verantwortung für die Herausgabe des Fachmagazins in die Hände seines Sohnes Jan gelegt.

Die Wahrung der Interessen des Taxigewerbes war seine Berufung, die Unternehmerschaft Bremens und Deutschlands hat seinem Wirken sehr viel zu verdanken. Wir werden sein Andenken hochhalten und wegen seines einnehmenden und humorvollen Wesens, was für viele im Gewerbe Grundlage für eine sehr enge Bindung war, oft an ihn denken.

In Dankbarkeit für sein Lebenswerk nehmen wir tieftraurig Abschied!

Vorstand und Geschäftsführung des Deutschen Taxi- und Mietwagenverbandes e.V. (BZP) 

(Meldung vom 27.06.2011)