Taxiverband BZP und ADAC Postbus unterzeichnen Kooperationsvertrag

Frankfurt/M. - Zum Start der neuen Fernbusverbindungen von ADAC Postbus haben das Busunternehmen und der Deutsche Taxi- und Mietwagenverband BZP eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen.

„Wir wollen unsere Fahrgäste schnell und sicher zu ihrem Ziel bringen. Dazu gehört auch, dass wir bei außergewöhnlichen Ereignissen, zum Beispiel einem technischen Defekt bei einem unserer Busse, die Mobilität unserer Fahrgäste auch durch den kurzfristigen Einsatz von Taxis gewährleisten können“, skizzierte Heiko Seidel, Leiter Betrieb des ADAC Postbus, die Zusammenarbeit.

„Wir freuen uns auf die Kooperation, denn wir können unsere Dienstleistung auch in der Fläche unter Beweis stellen und den Fahrgästen die erwünschten Anschlüsse bei der Weiterreise ermöglichen“, sagte Michael Müller, Präsident des Deutschen Taxi- und Mietwagenverbandes BZP.

Die Abrechnung erfolgt für den Fahrgast problemlos, sein Busticket gilt in diesen Fällen der Kooperation auch für die Beförderung mit dem Taxi.
 
Ihr Ansprechpartner zu diesem Thema:

RA Thomas Grätz,
Geschäftsführer des Deutschen Taxi- und Mietwagenverbandes e.V. (BZP)

Deutscher Taxi- und Mietwagenverband e.V. (BZP)
Zeißelstraße 11, D-60318 Frankfurt am Main

Tel.: +49 (69) 95 96 15-0
Fax: +49 (69) 95 96 15-20
E-Mail: thomas.graetz@bzp.org
Internet: www.bzp.org

(Meldung vom 19.11.2013)

Download